Bürgerdialog IGA 2027
Zurück zur letzten Ansicht

Altes Drahtwerk

20.04.2020 12:32 Thorens

Derzeit ist neben der "jüngsten" Drahtstraße entlang der Auffahrt zur Rheinbrücke noch eine weitere kleinere alte Industriehalle aus überwiegend rotem Backstein erhalten. Diese sollte unbedingt erhalten bleiben. Sie setzt neben dem Wasserturm einen archtektonischen Akzent auf dem Gelände. Auch neu entwickelte Bauensembles brauchen Kristallisationspunkte zur Identifikation. Alte Bauwerke haben durchwegs eine hohe Anziehungskraft für Menschen, man denke an Highlight wie Heidelberg, Rotenburg o.d.T. und dergleichen. Altstädte werden in der Regel gerne aufgesucht; viele Einrichtungen werben mit dem "Alten" wie "Cafe Alte Schleiferei" oder "Altes Brauhaus" usw.  "Ich wohne an der alten Fabrik" klingt wesentlich attraktiver als "Ich wohne da irgendwo im Naubaugebiet."

In der Halle könnte man u.a. eine Veranstaltungsereich einrichten (das mit der Alten Feuerwache war ja nichts), in Teilen könnten Lofts entstehen, vielleicht nutzen Künstlerinnen manche Bereiche, Gastronomie oder Gewerbe könnten Mieter sein. Wer ein Vorbild sucht: Amsterdam, alte NDSM-Werft!

4 Kommentare 1 Unterstützung 0 Neutrale Bewertungen 0 Ablehnungen 104 Gelesen

Kommentierung ist nicht geöffnet

ist eine Frage

Was bleibt von den alten Bauten?

23.04.2020 20:44 WolfgangEsch ist eine Frage

Leider zeigen die Veranstalter dieser Bürgerbeteiligung bis jetzt nicht, was von den alten Bauwerken bleiben soll.

Statt dessen sehen wir zur Begrüßung hier oben ein mehrgeschossiges futuristisches Etwas. Werden dafür die Hallen abgerissen?

Wäre gut, wenn die Veranstalter dazu etwas schreiben könnten.

 

 

Antwort der Moderation

Beantwortung der Frage

24.04.2020 08:46 moderation-iga2027 Antwort der Moderation

Folgende Bauwerke im bestehenden RheinPark und in den weiteren Bauabschnitten des RheinParks bleiben erhalten und werden in die Planung integriert: Wasserturm, Erdbunkerwände und Teile des unteren Pumpenhauses direkt am Rhein.

Alle Bauwerke können nicht erhalten werden, da sie zum Beispiel mit Schadstoff belastet sind, nicht bestandssicher sind oder keiner zielführenden Nutzung zugeführt werden können.

Freundliche Grüße

Ihre Moderation

ist eine Frage

Altes Drahtwerk

25.04.2020 11:33 TinkaDU ist eine Frage

Die Frage von Thorens war ja sehr konkret zum Backsteingebäude auf dem Gelände von Arcelormittal. Ihre Antwort bezieht sich dann leider auf den (schon ausgebauten) Rheinpark.

 

Antwort der Moderation

Beantwortung

25.04.2020 14:56 moderation-iga2027 Antwort der Moderation

Liebe TinkaDU,

Danke für die konkretisierende Nachfrage. 

Die Hallen befinden sich auf einem privaten Grundstück, sind somit Privateigentum, es ist davon auszugehen, dass die erforderlichen Genehmigungen für den Abbruch der Gebäude/Hallen vorliegen und damit auch keinen Gebäudeteile dem Denkmalschutz unterliegen. Des Weiteren sind die vorhandenen Gebäude/Hallen nicht mit der zukünftigen Nutzung zu vereinbaren. Im Jahr 2017 fand im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens 1154-Hochfeld RheinOrt eine eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit statt, in dem als Anlage beigefügten städtebaulichen Entwurf ist die zukünftige Entwicklung und deren Nutzungen dargestellt.

Freundliche Grüße

Ihre Moderation ISR