Bürgerdialog IGA 2027
Zurück zur letzten Ansicht

Attraktiveren durch unterschiedliche Nutzungen

04.05.2020 17:38 Zebrafuchs

Zur Steigerung der Attraktivität des Rheinparks könnten zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten beitragen. Im nordöstlichen Bereich könnten im Übergangsbereich des geplanten Stadtquartiers zum Park ein Spielplatz oder Sportflächen (z. B. für Basket-, Fuß- oder Beachvolleyball) angelegt werden. Denkbar wäre auch im geringen Umfang ein zusätzliches gastronomisches Angebot, etwa durch einen Biergarten wie in der Bonner Rheinaue, sowie die Schaffen von Raum für kulturelle Veranstaltungen. Weiter Richtung Rhein sollten dann im Park auch Ruhezonen geschaffen werden. Diese könnten mit Sitz- und Liegemöglichkeiten möbliert werden. Eventuell wäre auch die Aufstellung weiterer Mercator-Stühle eine Option.

Darüber hinaus wäre bei Bepflanzung Abwechslung wünschenswert. Durch die IGA ergibt sich die Chance, bei der Gestaltung des Parks klimaresistente Pflanzen zu verwenden. Eventuell könnte man sich hierfür Parks in mediterranen Regionen zum Vorbild nehmen. Hochfeld bietet sich hierfür an, da der Stadtteil zu den wärmsten Orten in Nordrhein-Westfalen gehört.

0 Kommentare 0 Unterstützungen 0 Neutrale Bewertungen 0 Ablehnungen 16 Gelesen